Praxisbetrieb während der Corona-Pandemie (2)

Das Corona-Virus wird uns alle auf unbestimmte Zeit begleiten. Mittlerweile hat sich auch unsere Praxis auf die neuen Umstände eingestellt und der Praxisbetrieb läuft nahezu normal. Aufgrund der geltenden Hygienebestimmungen mussten aber eine Reihe von Abläufen neu organisiert werden.

Für einen planmäßigen und regelkonformen Praxisbetrieb bitten wir Sie deshalb um Beachtung folgender Punkte:

  1. Sollten Sie eine geplante Beratung oder Behandlung nicht wahrnehmen können, bitten wir um eine Nachricht. An dem frei werdenden Termin können wir uns anderen Patienten widmen.
  2. Patienten mit akuten Schmerzen oder anderem dringlichem Behandlungsbedarf sind weiterhin willkommen. Zur Vermeidung eines ungeplant hohen Personenaufkommens in der Praxis und zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten sollten aber auch solche Patienten zunächst in der Praxis anrufen und einen Termin in unseren Notfall- sprechstunden vereinbaren. Die Beratung und ggfls. Behandlung erfolgt in der Regel noch am selben Tag.
  3. Falls Sie vor einem Beratungs- oder Behandlungstermin typische Infektionszeichen (z.B. Husten, Fieber, Gliederschmerzen) verspüren, vermeiden Sie einen Praxisbesuch und nehmen telefonischen Kontakt zu unserer Praxis auf. Dasselbe gilt, wenn Sie Kontakt zu einer fraglich an COVID-19 erkrankten oder positiv auf Corona getesteten Person hatten.
  4. Viele unserer Patienten sind so höflich, zum vereinbarten Termin sehr früh zu er- scheinen. Um volle Wartezimmer und Probleme bei der Einhaltung des Mindest- abstands zu vermeiden, bitten wir aber in der jetzigen Siuation um pünktliches Erscheinen zum vereinbarten Termin.
  5. Falls Ihnen oder uns eine Begleitperson notwendig erscheint, bringen Sie zum verein- barten Termin möglichst nur eine Bezugsperson mit und vermeiden „Familientermine“. Alternativ erfragen Sie bitte bei Eintreffen die geplante Behandlungsdauer und lassen sich nach ihrer Behandlung abholen. Ausnahmen stellen Kinder und Jugendliche dar, bei deren Beratung / Behandlung die Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten zwingend notwendig ist.
  6. Das Betreten der Praxis ist nur mit eigenem Mund-Nasenschutz möglich.
  7. Am Eingang unserer Praxis finden Sie einen Desinfektionsmittelspender, dessen Nutzung für alle Patienten und Besucher verpflichtend ist.
  8. Patienten werden anschließend vom Empfangspersonal aufgefordert, die Mundhöhle mit einer Desinfektionslösung zu spülen.
  9. Bitte beachten Sie auch innerhalb der Praxisräume den einzuhaltenden Mindestab- stand, vermeiden unnötiges Herumlaufen und beachten die Hinweise des Praxis- personals.

Nur so können auch wir unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten und Praxisteam und Patienten schützen. Wir danken für die Beachtung obiger Punkte und wünschen Ihnen eine angenehme Behandlung in unserer Praxis. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gern an!

Das Praxisteam der mkg bad schwartau